ähnlichen Eintrag erstellen | Veranstaltung bearbeiten | Vorgängerversionen | Mißbrauch melden
Literatur mit kostenlosem Eintritt

Ehemalige Stasi-Zentrale
Geheimdienstkrieg

Anzeigen
Ehemalige Stasi-Zentrale Geheimdienstkrieg  Berlin Literatur literature 0 other U 5, Magdalenenstraße
Beschreibung
Montag, 07. November 2016, 18.30 Uhr, Berlin

Buchvorstellung und Diskussion


Die Konfrontation von DDR-Staatssicherheit und Organisation Gehlen 1953.

Der Kalte Krieg war auch ein Krieg der Geheimdienste. Bereits in seiner Frühphase standen sich DDR-Staatssicherheit und Organisation Gehlen als vorläuferin des BND konfrontativ gegenüber. Im Herbst 1953 verhaftete die Stasi über 200 Gehlen-Agenten. Flankiert von einer bis dahin beispiellosen Medienkampagne versuchte sie, die Organisation Gehlen öffentlich zu diskreditieren und beschädigte ihr Ansehen empfindlich.

Die Autoren Ronny Heidenreich, Prof. Dr. Daniela Münkel und Dr. Elke Stadelmann-Wenz forschten in bisher unbekannten BND- und Stasi-Akten über Hintergründe, Ziele und Folgen des "konzentrierten Schlags" aus Ost-Berlin. Im Rahmen eines Podiumsgesprächs stellen die Autoren die Ergebnisse des Kooperationsprojekts zwischen BStU und der Unabhängigen Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des BND vor.

Im Anschluss diskutieren Dr. Bruno Kahl (Präsident des Bundesnachrichtendienstes) und Roland Jahn (Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen) über die spannungsgeladene historische Wechselbeziehung der beiden Geheimdienste. Außerdem stehen aktuelle Fragen zu Auftrag und Kontrolle von Geheimdiensten im Mittelpunkt.
Moderation: Georg Mascolo.

Der Eintritt ist frei.

ACHTUNG: Ursprünglich war diese Veranstaltung für den 31.10.2016 angekündigt. Aufgrund von Terminüberschneidungen verschiebt sich die Veranstaltung auf den 07.11.2016.

Bild: Buchcover des Bandes "Geheimdienstkrieg in Deutschland. Die Konfrontation von DDR-Staatssicherheit und Organisation Gehlen 1953", Quelle: Ch. Links Verlag GmbH

Ort: Ehemalige Stasi-Zentrale Berlin-Lichtenberg, Haus 22, Ruschestraße 103, 10365 Berlin

Veranstalter: Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, 10106 Berlin
Telefon: (030) 23 24-71 94
Fax: (030) 23 24-71 79
E-Mail: veranstaltungen@bstu.bund.de

Mitveranstalter: Christoph Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin


Der Eintritt zu dieser Veranstalltung ist für alle frei.
von Ch. Links Verlag GmbH
Dieser Event

Wertung Wertung Wertung Wertung Wertung

0 Bewertungen


Termin
Nächster Termin
abgelaufen
Öffnungszeiten
18:00 - 21:00
Wiederholung
einmalig


Kontaktdaten


Umgebungskarte, Adresse und Anfahrt

Ehemalige Stasi-Zentrale
Straße
Stadtteil
0 | sonstige | Berlin
Haltestelle
U 5, Magdalenenstraße
Hinweis:
An Feiertagen oder Tagen wie dem 24.12 und dem 31.12 kann es vorkommen, dass die Öffnungszeiten abweichen oder der Veranstaltungsort geschlossen bleibt. Bitte überprüfen Sie die Öffnungszeiten dann auf der Webseite des Veranstalters.
Falsche Informationen?
Mit einem Klick auf "Eintrag bearbeiten" können Sie in nur 1 Minute dazu beitragen, dass andere Besucher aktuelle Informationen vorfinden. Ohne Anmeldung. Danke.